Überreichen den Scheck. Der stellvertretender Schulleiter Michael Hanke (li.), die betreuenden Lehrkräfte Anna-Lena Hesse (2. v. l.) und Maria del Mar Montero (re.), an Frank Gockel (2. v.r.).

Im Herrmann-Vöchting-Gymnasium (HVG), wurde heute Mittwoch, den 11. Juli 2018, eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an die Flüchtlingshilfe e. V.  übergeben. Der Schul-Shop „HVG to go“, konnte durch den Verkauf von Süßwaren,  Schulartikeln und auch durch Spenden diese Summe einnehmen. Den Shop gibt es seit November 2015 und wird von der Volksbank und dem Weltladen Amahoro unterstützt.

 

Betreut wird der Shop durch die Beiden Lehrkräfte Frau Anna-Lena Hesse und Maria del Mar Montero. Das Projekt ist ausgerichtet auf das Motte des HVG, das lautet: Schule ohne Rassismus. Die Idee diese Geld für die Flüchtlingshilfe zu spenden, wurde durch die blombergerin Pastorin Ursel Rosenhäger ins Leben gerufen. Zwölf Jahre gibt es die Flüchtlinghilfe bereits, und ist in mittlerweile neun Kommunen in Lippe angesiedelt.

 

In Blomberg ist diese am Lehmbrink in der Asylunterkunft zu finden. Frank Gockel, Mitarbeiter dieser Institution war völlig überrascht und überglücklich als der Anruf  über die Spende kam.  Das Geld wird für den Schwerpunkt Asylverfahren und Asyl-auslandsrechtliche und soziale Beratung wie z.B. Einzelfallhilfen, Familienzusammenführung oder Rechtsanwaltkosten verwendet. Mehr unter www.fluechtlingshilfe-lippe.de.


«« vorheriger Beitrag: Grabsteinkontrolle auf den Blomberger Friedhöfen.

nächster Beitrag: Neues Angebot im Blomberger SV. »»