Für ein Lokalderby war es eine relativ ruhige Anfangsphase im Stadion am Rammbocke. Das Spiel Blomberger SV II gegen die SG Istrup-Brüntrup II, welches um einen Tag nach vorne verlegt wurde, von einem alten Bekannten Blomberger (Atilla Serdengecti) pünktlich angepfiffen und trotz Wochentag hatten sich viele Zuschauer eingefunden. Oberstes Ziel für die Massold-Truppe: Weiterhin eine weiße Weste zu behalten. In der ersten halben Stunde gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, die deutlicheren Chancen hatte jedoch der Gastgeber aus der Kernstadt, ein Distanzschuss landete an der Latte und ein Ball von Rafael Maaßen konnte nur knapp auf der Linie gerettet werden. In den letzten 15 Minuten des ersten Durchgangs wurde das Spielgeschehen fast hauptsächlich in der Hälfte der Gäste ausgetragen, es schien nur eine Frage von Minuten zu sein, wann das erste Tor fallen würde. In der 40. Minute war es erneut Rafael Maaßen, der sich gefährlich zeigte und sich mit dem Führungstreffer belohnen konnte. Mit dieser Führung in die Kabine? Nicht mit Mario Rau. Er schoss beherzt aus großer Distanz (ca. 30 m) und konnte den Blomberger Keeper nur eine Minute später überwinden – ein wahrlich schöner Treffer zum Ausgleich. In den Schlussminuten wurde es dann etwas hektischer, sowohl auf, als auch neben dem Platz – Tore fielen jedoch nicht mehr.

 

In der zweiten Hälfte ging der BSV mit Druck und Tempo in die Partie und hatte fast mit Wiederanpfiff eine gute Torchance. Während die Zuschauer ein Handspiel auf Seiten der Gäste gesehen haben wollten, ließ der Schiedsrichter die Begegnung weiterlaufen – eine richtige Entscheidung. Keine richtige Entscheidung war jedoch das Zeigen der gelben Karte gegen für das Team der Kernstadt, die ihrerseits lediglich eine gelbe Karte für Istrup-Brüntrup gefordert hatten. In Summe durften sich die Kernstädter über gleich vier gelbe Karten freuen, während der Gast eine weiße Weste behalten durfte. Blomberg spielte weiter druckvoll. Nach guter Flanke von Jeroen Veenstra auf Andreas Wecker, konnte dieser für Joshua Söller vorlegen, der dann mit einem präzisen Schuss den Innenpfosten leicht touchierte und zur erneuten Führung (2:1) einnetzen konnte.

 

Niklas Stohlmann versuchte sein Glück kurze Zeit später aus der Distanz und scheiterte aus 25m nur ganz knapp. Nach starker Laufleistung von dem in der 75. Minute eingewechselten Daniil Rjabokin und einer noch besseren Hereingabe von links, brauchte Stohlmann dann letztlich nur noch seinen Kopf hinzuhalten – er hatte keinerlei Probleme die gute Vorarbeit seines Mannschaftskameraden mit einem Tor, dem 3:1 zu belohnen. Mit diesem zeitgleichen Endstand, weiterhin weißer Weste, und dem siebten Sieg im siebten Spiel, verabschiedet sich die Blomberger Reserve in die kurze Wilbasenpause. Hervorzuheben ist noch das einwandfreie Stellungsspiel der Blomberger Defensive. Kapitän Jeroen Veenstra in der Zentrale sowie die Innenverteidiger Adrian Gladtfeld und Alexander Ruppel waren immer anspielbereit und ließen hinten nichts Wirkliches zu. Am 23.09. geht es um 13.00 Uhr im heimischen Stadion gegen die Reserve des TuS WE Lügde für das Massold-Team weiter.

 

Tore
1:0 Rafael Maaßen 40.
1:1 Mario Rau 41.
2:1 Joschua Sölla 51.
3:1 Niklas Stohlmann 65.


«« vorheriger Beitrag: Andreas Schröder sichert sich zweimal den Titel des Vize-Weltmeisters.

nächster Beitrag: Zigaretten und Bargeld erbeutet. »»